Chronik

Im Jahr 1931 wurde die „Neue Hoffnung“ gegründet. Die Zeit war geprägt von
großen wirtschaftlichen Sorgen und einer nie gekannten Arbeitslosigkeit.
Der Wunsch einen Schrebergarten zu bewirtschaften war in dieser Zeit
das Ziel vieler Hannoveraner. Mit dem Kleingärtnerverein Spannhagen e. V.
wurde der Anfang gemacht. Im Jahr 1981 wurde aus wirtschaftlichen
Gründen eine Teilung des Vereins vorgenommen. Die Kolonien Flora
und Neue Hoffnung  trennten sich vom Kleingärtnerverein Spannhagen
und gründeten eigene Kleingärtnervereine. In unserem Verein werden
210 Gärten bewirtschaftet. Der Kleingärtnerverein „Neue Hoffnung“ e.V. ist
eingebunden in das öffendliche Grün der Landeshauptstadt Hannover und
die zahlreichen Spaziergänger haben viel Freude an den gepflegten
Kleingärten in unserer Anlage. Unser Vereinshaus ist auch mit den Jahren
gewachsen und wurde immer wieder modernisiert, so dass wir Kleingärtner
stolz sind, ein so schönes  Vereinshaus zu haben. Die Vereinsgaststätte
ist verpachtet und ist der Mittelpunkt unseres Vereinslebens. Im Jahr 2011
feierte unser Verein sein 80jähriges Bestehen und wir Kleingärtner
hoffen, dass unser Verein noch viele Jahre dazu beitragen kann, dass unsere

Landeshauptstadt Hannover auch weiterhin die „Stadt im Grünen“ genannt wird.