Fachberaterbereich

Fachberatungs-Info 05/2018: August 2018

Was liegt näher als zum Thema „Gießen“ buw. „Bewässerung“ zu schreiben…?… ;o)

Theoretisch ist es am besten, zum sogenannten „Taupunkt“ (d.h. wenn die Nacht am kältesten ist) mit einen „Perlschlauch“-System und einen Wassermengendurchlaufzähler die Bewässerung zu erledigen. „Perlschläuche“ sind die Wasserschläuche, die unzählige kleine Löcher haben, aus denen das Wasser herausperlt und die entweder auf dem Boden aufliegen oder knapp unter der Oberfläche eingegraben sind. Informationen dazu findet ihr entweder im Internet oder im Bau-/Gartenfachmarkt eures Vertrauens.

Aber zurück zur Praxis: ich habe kein so ein Bewässerungssystem aus dem einfachen Grund, weil es mir zu teuer ist und weil ich keine Lust habe, den Aufwand zu betreiben. Ich bewässere meinen Garten mit einem Pendelsprenger, zwei Kreiselsprengern, einem Schlauch mit Brausedüse und vier Gießkannen.

Aber wann und wieviel sind richtig? Gerade bei dieser Hitze?
Eine ausgiebige, gründliche Bewässerung alle drei bis vier Tage ist einer „jeden Tag alles ein bisschen“-Bewässerung vorzuziehen. Bei dieser gründlichen Bewässerung sollten zwischen 10 und 30 Liter Wasser pro Quadratmeter ausgebracht werden.

Wie misst man die Menge..?..
Entweder mit einem klassischen Regenmesser oder man nimmt ein Glas und stellt es in die Beregnungsfläche. Ca. 2 cm Wasser im Glas bedeuten 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter.

Warum lieber einmal gründlich wässern?
Mit der gründlichen Bewässerung und einer Wassermenge zwischen 10 und 30 Litern pro Quadratmeter erreicht man auch die tiefliegenden Wurzeln. Diese Art der Bewässerung ahmt einen schönen Regenguss nach. Gießt man dagegen immer nur ein bisschen, bilden die Pflanzen Wurzeln aus, die nahe der Oberfläche liegen – nahe dem bisschen Wasser halt, das sie bekommen können. Dadurch brauchen die Pflanzen mehr Wasser, sie vertrocknen schneller, wir haben mehr Arbeit und verbrauchen mehr Strom dadurch, dass wir jeden Tag wässern.

Und wann gießt man?
So spät abends oder so früh morgens, wie es in euren Tagesablauf passt.

Ich habe meine Kreiselsprenger fest an zwei Stellen im Garten installiert. Mit diesen beiden Sprengern decke ich fast 70% meiner Fläche ab. Für die restlichen 30% habe ich den Pendelsprenger, den ich immer umstelle. Wenn die Sprenger jeweils ca. 1 Stunde laufen, habe ich eine Wassermenge von ca. 15 bis 20 Litern pro Quadratmeter ausgebracht. Das mache ich alle drei bis vier Tage. Meine Topfpflanzen gieße ich mit der Gießkanne alle zwei bis drei Tage.

Wenn Ihr Fragen habt, sprecht mich entweder an wenn ihr mich seht (z.B. in
Garten 60) oder schreibt mir eine Mail an fachberatung.neue.hoffnung@gmx.de

Viele schöne Gartenstunden wünscht euch,
Gerlinde
-Vereinsfachberaterin-

 

Text als pdf: FB-Info-05/2018 (August)